Am Dienstag, 15.12.2015, trafen sich 12 Turner/-innen zur traditionellen Chlausbachete in der Kochschule. Unter der fachkundigen Betreuung von Steffi wurden 9 verschiedene Guezli hergestellt. Ausserdem durfte jeder einen kleinen Grittibänz backen. Vielen Dank an Steffi fürs Vorbereiten. Am Schluss konnte jeder eine gut gefüllte Büchse mit nach Hause nehmen.

-PF-

17.30 Uhr Turnhalle Schöftland: Nachdem gründlich durchgezählt worden war, marschierten wir mit 33 Kids Richtung Waldhaus Schöftland. Nach der kurzen aber intensiven Wanderung wurden wir von Fabian und Thomas mit einem sehr heissen Feuer und warmen Punsch empfangen. Durch die perfekte Vorbereitung konnten wir auch sofort unsere Würste auf den Grill legen, welche vom Grillmeister Tom schön goldbraun gebraten wurden.

Plötzlich zwei Gestalten im Wald! Wer konnte das wohl sein? Aha, es war der Samichlaus in Begleitung vom Schmutzli! Wir durften uns dann ein paar sehr schöne Samichlausfärsli von den Kids anhören. Dafür bekam dann auch jedes Kind ein Chlaussäckli, und sogar an die Leiter hatte der Schmutzli noch gedacht!! Nachdem unsere Überraschungsgäste weitergezogen waren, machten wir uns ans Aufräumen.

Anschliessend begaben wir uns durch die Dunkelheit auf den Rückweg. 20.08 Uhr: Alle sind sicher bei der Turnhalle angekommen, und die Eltern konnten ihre Kinder wieder in Empfang nehmen.

-SH-

Dieses Jahr traf sich der Turnverein mit Anhang in Hirschthal im Restaurant Traube zum alljährlichen Schlussessen. Der Bacchus-Keller war nur für uns reserviert! Zum Apéro wurden an der Bar frische Bruschetta serviert, wobei die Trüffelpaste die Meinungen der Geschmäcker teilte. Danach folgte ein Nüsslisalat mit Speck und Ei zur Vorspeise, und als Hauptgang Saltimbocca mit Weissweinrisotto und Gemüse. Die Portionen waren währschaft, und mit dem Nachschlag wurde auch nicht gegeizt. Trotzdem hatten fast alle noch Platz im Bauch für ein fruchtiges Dessert. Wir durften beim Wirt Kurt und seinem Team einen geselligen Abend mit sehr feinem Essen verbringen und ein paar von uns kugelten danach über die Strasse weiter in die Turnerabend-Bar.

-CK-

 

Am morgen früh um 7.40 Uhr trafen sich die vier Fauster die sich zum Ziel nahmen den Pokal von Roggwil (nach einem Jahr Pause), wieder mit nach Schöftland zu nehmen. Der Start war harzig und die Spieler wahrscheinlich noch nicht ganz auf der Höhe der Aufgabe (zwei kamen mit nur einer Stunde Schlaf ans Turnier) und trotzdem konnte das erste Spiel knapp gewonnen werden. Im zweiten Spiel war dann eine Steigerung zu erkennen und auch dieses Spiel konnte gegen Strengelbach gewonnen werden. In diesem Spiel gab es den Negativhöhepunkt des Tages: Daniel Schmid verlor in einem kurzen Augenblick die Kontrolle über seinen Körper und landete nach einem Netzduell mit dem Strengelbacher Angreifer unglücklich. Daraufhin war für ihn leider Spielschluss für den Rest des Turniers.

Nach kurzer Verarztung konnte ein Ersatzmann vom FB Roggwil engagiert werden und es ging auch schon weiter mit dem dritten Gruppenspiel gegen die ‘Faustballfreaks’. Nach einer ausgeglichenen Startphase, konnten die Anschläge des Gegners besser gelesen werden und so konnte das Spiel ziemlich klar gewonnen werden.

Das letzte Gruppenspiel auf dem Plan war gegen Deitingen 2. Ein harter Fight! Beide Teams auf Augenhöhe und Schöftland meistens einen Punkt voraus. Zum Schluss des Spiels schlichen sich aber etwas mehr Fehler ein und Deitingen gewann mit einem Punkt Vorsprung. So schloss der TV Schöftland die Gruppenphase auf dem 2. Platz ab.

Nach einer leckeren Stärkung und einer langen Mittagspause wurde der Halbfinal gegen den 1. der Gruppe B (Deitingen 1) anvisiert. Hier lieferte der TV Schöftland das wohl beste Spiel ab. Nach einem optimalen Start, defensiv wie offensiv, war die Führung mit 11:0 Punkten perfekt. In dieser Partie gelang dem TV Schöftland fast alles. Am Schluss war der Sieg mit einer 13-Punkte Führung perfekt.

So ging man mit breiter Brust ins Finale. Der Gegner: erneut Deitingen 2. Diese Partie war wiederum bis zum Schluss spannend. Schlussendlich gelang die Revanche aus dem Gruppenspiel und Schöftland kürte sich mit einem Punkt Vorsprung zum Turniersieger.

Rangliste

-RH-


Nach dem erholsamen Schlaf im Stroh... – Turnverein Schöftland übernachtete im Tipi Romoos

Wie kommt man am einfachsten von Schöftland nach Romoos? Genau, man nimmt den Bus bis nach Sursee, dann den Zug bis Nebikon, umsteigen auf den Bus nach Willisau, anschliessend mit dem Zug bis Wohlhusen und dann wieder mit dem Bus bis nach Romoos. Dass diese koordinative Höchstleistung am Samstagmorgen nicht alle erfolgreich bewältigen würden, war irgendwie absehbar. So tranken die Einen in Ruhe in Willisau einen Kaffee, während dem die Anderen in Romoos bereits in die Geheimnisse des Goldwaschens eingeführt wurden. Das halbe Flussbett wurde umgegraben, um an das schwer ersehnte Gold zu gelangen. Leider konnten wir nicht mit dem gefunden Gold unsere Reise finanzieren, aber sehen lassen konnten sich die Funde der nun wieder vereinten Goldsucher allemal. Nach der für die Einen mehr, für die Anderen weniger erfolgreichen Goldsuche, stärkten sich alle im Hotel Kreuz Romoos für den bevorstehenden Fussmarsch.

Von weiten konnte man das Tipi sehen, welches zum Nachtlager gehörte. Nach der Ankunft machte man es sich rund um das Lagerfeuer gemütlich, gönnte sich einen kleinen Apéro und schaute dem Koch zu, wie er unser Nachtessen zubereitete. Gegessen wurde im umgebauten Stall, worin sich einen Stock höher ebenfalls die Schlafplätze befanden. Anstelle einer Matratze durften die Turnerinnen und Turner auf dem weichen Stroh schlafen. Aber ans Schlafen dachte noch lange keiner, da draussen ein Hotpot zur Entspannung auf alle wartete. Kaum war das Nachtessen abgeräumt, sprang auch schon der Erste ins warme Nass. Der gesellige Teil fand bis spät in die Nacht im und um den Hotpot statt, denn: ¨Chömed i Pool! De Pool esch so cool!¨

Am nächsten Morgen, der Hotpot war immer noch warm, ging es nach dem Frühstück zu Fuss weiter. Kurze Zeit später wurde die kleine Seilbahn Schwändi-Ober Länggrat erreicht. Mit nur einer Gondel und einer Kapazität von lediglich 4 Personen brauchte es etwas Geduld, bis alle 14 TurnerInnen auf der anderen Seite angekommen waren. Die Wanderung führte uns durch das wunderschöne Napfgebiet. Im Berghotel Napf angekommen, genoss man den herrlichen Ausblick über die atemberaubende Landschaft. Nach dem Mittagessen führte die Wanderung nach Menzberg von wo aus die Heimreise mit den ÖV angetreten wurde.

Vielen Dank an die Organisatoren für die sehr originelle Turnfahrt. Danke auch an Alle fürs Ausführen des gezogenen Ämtlis, wie Frühstück, Apéro, Fotograf usw.

Fotogalerie

-DS-


Rolf Häfeli übergibt dem Vorstand des TV Schöftland die neuen Trainer

Im Jubiläumsjahr wurde der Turnverein Schöftland neu eingekleidet. Die Schöftler Turnerinnen und Turner durften einen neuen Trainer, sowie ein Active-Shirt entgegennehmen. Den Turnverein Schöftland freut es besonders, die Cinema 8 AG für das Sponsoring gewinnen zu können, zumal die Turnerinnen und Turner jahrelange Stammgäste sind. Die neuen Kleider konnten sogleich im Rahmen der Jubiläumsfeier des Turnvereins der Öffentlichkeit präsentiert werden. Ein herzliches Dankeschön geht an den grosszügigen Sponsor Cinema 8 und dessen Geschäftsführer Rolf Häfeli.

-DS-

Beitrag auf AZ Gemeinde Leserbeiträge

Um 8.50 Uhr versammelten sich 21 Kids und 8 Begleiter am Bahnhof Schöftland. Mit der WSB fuhren wir nach Unterentfelden. Es folgte eine gemütliche Wanderung von 50 Minuten in den Wildpark Roggenhausen. An diesem Punkt angekommen, richteten wir uns bei der Feuerstelle ein. Während alle Kids mit Tierfutter ausgerüstet wurden, entfachten wir ein ansehnliches Feuer, auf welchem nach kurzer Zeit wunderbar gegrillt werden konnte.

Anschliessend wurde mit den Elektroautos und auf dem Karussell Runde um Runde gedreht, bis sowohl Kids als auch Leiter münztechnisch ausgeschossen waren. Nach dem Zusammenpacken machten wir uns noch gemeinsam auf die Suche nach den Hirschen. Das Wetter spielte wunderbar mit und es herrschte den ganzen Tag über wolkenfreier Sonnenschein. So motiviert, gönnten wir uns vor der Heimreise noch eine feine Glace.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr und hoffen wieder auf zahlreiche Teilnahmen seitens der Kids!

Fotogalerie

-SH-

Schnell war klar, dass die Jugi einen Teil zum 150-jährigen Jubiläum des Turnvereins Schöftland beitragen wollte. Mit Begeisterung machten sich Fabienne und Chantal an die Vorbereitungen. Passend zum Monat August drehten sich die vier Reigen um das Thema "Meer und Strand". Innert ein paar Wochen waren die Stücke geschrieben und wurden danach in den Stunden laufend verbessert und angepasst.

Die Trainingsphase dauerte mehrere Monate und war für die Kinder wie für die Leiter eine neue Erfahrung. "Jetz müemmer scho weder tanze?", bekamen wir ein paar Mal zu hören, auch wenn die Übungszeit immer wieder mit Spielen aufgelockert wurde. Nun war der Durchhaltewille gefragt! Geprägt von Hochs und Tiefs, anstrengenden aber auch lustigen Stunden wurden diese 4 Reigen eingeübt.

Am Sonntag des Jubiläums-Wochenendes war es soweit - die Schatzsuche konnte beginnen. Wo bei der Hauptprobe noch Übermut herrschte, machte sich nun kurz vor dem Auftritt bei allen Jugi-Kindern die Nervosität breit. Eröffnet wurde der Auftritt von den Jüngsten. Sie gaben als bunte Fische "Unter dem Meer" ihr Bestes. Danach kämpften die Jungs als Piraten auf dem Trampolin und dem selber gebastelten Schiff. Die beiden Schatzsucher führten das Publikum auf eine einsame Insel, wo sich die Mädchen als Strandnixen bewegten. Zum Abschluss tanzten die älteren Kinder als Matrosen zu "Captain Jack". Kostüme, aus Strandtüchern und Blumenketten, Schwertern und Augenklappen, eine grosse Muschel und Matrosenmützen ergänzten die Reigen. Das Publikum jubelte, die Kinder waren stolz und standen am Schluss mit strahlenden Augen auf der Bühne.

-FL- & -CK-

Vom 19. bis 21. Juni 2015 fand das Kreisturnfest Stein statt. Da wir am Freitag Abend unseren Wettkampf absolvierten, reisten wir bereits am Freitag Mittag an. Zuerst wurde die Unterkunft aufgebaut, vielen Dank an alle Beteiligten. Der 3teilige Vereinswettkampf am Abend fand bei windigen Verhältnissen statt. Trotzdem erreichten wir im Beach (Fachtest Allround) die Bestnote!!! Dies wurde dann ausgiebig gefeiert. Am Sonntag sind dann auch die letzten Turner nach Hause zurückgekehrt.

-PF-

Eine Woche vor dem eigentlichen Turnfest mit den Einzel- und Mehrkampfdisziplinen reiste der TV Schöftland bereits mit einer Volleymannschaft in Stein an. Nachdem klar wurde, dass die Spiele auch bei noch so schönem Wetter in der Turnhalle stattfinden, rüsteten sich noch einzelne neu aus (zum Beispiel mit neuen Hallenschuhen ;) ) bevor dann das erste Spiel in Angriff genommen wurde. Nach einer durchzogenen Gruppenphase konnten im anschliessenden Modus alle Spiele gewonnen werden und so schloss man am Schluss auf dem 9. Platz von 37 Mannschaften ab.

-RH-

Bereits um 9:00 Uhr mussten sich die Schüler/innen der Schule Schöftland auf dem Turnplatz einfinden und konnten dabei mit der Sonne um die Wette strahlen. Zunächst mussten die Teilnehmer ihren Vorlauf über die Distanz von 50, 60 oder 80 Metern zurücklegen. Danach durften die vier schnellsten Läufer und Läuferinnen je Kategorie den Finallauf bestreiten. Trotz steigender Hitze wurden immer noch top Zeiten gelaufen. In den Pausen konnten sich die Zuschauer und Teilnehmer in unserer Festwirtschaft mit Getränken und Speisen verpflegen. Mit einer Teilnehmerzahl von insgesamt 103 Sprintern wurde kurz vor zwölf Uhr das Rangverlesen veranstaltet. Die Ehrung zum schnällscht schöftler bei den Mädchen und Knaben wurde auch in diesem Jahr mit einem Pokal ausgezeichnet. An dieser Stelle gratulieren wir nochmals der Schülerin Isabel Oberegger und dem Schüler Alban Mustafa zum Titel.

Kurz nach Mittag konnte der Geländelauf für Läufer und Walker/innen gestartet werden. Es galt eine beschauliche Strecke von knapp acht Kilometern zu absolvieren. Die Kategorien wurden bei den Läufer nach Alter in Junioren, Aktive und Senioren und bei den Walkern in Frauen und Männer unterteilt. Mit total 9 Teilnehmenden ist durchaus noch Steigerungspotential vorhanden, und wir freuen uns auch nächstes Jahr wieder eine Schar begrüssen zu dürfen.

An dieser Stelle gilt der Dank unseren Sponsoren für Medaillen und Pokale für den schnällscht Schöftler Schüler/in sowie die Naturalgaben am Geländelauf. Weiter danken wir den anwesenden Helfern für den reibungslosen Ablauf und allen Teilnehmenden, die wir hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder begrüssen dürfen.

Rangliste Schnällscht Schöftler Schüeler/in

Rangliste Geländelauf

-SH-

Am 14. Mai um 8.45 Uhr trafen sich die 25 Auffahrtsbummler am Bahnhof in Schöftland. Auch dieses Jahr hatten wir nicht nur Teilnehmer von Aktivturner, sondern auch einige vom J&S Kids mit ihren Eltern. Mit dem Postauto fuhren wir ins Ruedertal. Es folgte eine gemütliche Wanderung auf die Hochwacht. An diesem Punkt angekommen, verwöhnte uns Sven mit einer feinen und guten Stärkung. Anschliessend ging es auf zur Blick zur Heimat,  wo dank unserem „Anfeurer Tom“ ein gemütliches Bräteln mit 30 Teilnehmer stattfand. Es wurde gegessen, getrunken, gelacht  und gespielt. Nach meiner Einschätzung erlebten auch die wenigen Eltern einen tollen Auffahrtsbummel mit dem Turnverein Schöftland und wir dürfen nächstes Jahr wieder auf eine grössere Teilnehmerzahl hoffen. Wir freuen uns!

-SH-

 

Auch dieses Jahr nahm der TV Schöftland wieder mit zwei Mannschaften am alljährlichen Volley-Turnier in Kölliken teil. Wie immer mit einer ambitionierten und einer Fun-Mannschaft. Nachdem die Gruppenphase ziemlich klar gewonnen werden konnte, gab sich die erste Mannschaft auch in den weiteren Spielen bis zum Final keine Blösse. In den beiden Endspielen konnten dann der ESV Olten und der TV Oftringen bezwungen werden, sodass der TV Schöftland das Turnier auf dem 1. Platz abschloss. Die Fun-Mannschaft belegte am Schluss den 17. Rang von 18 Mannschaften.

-RH-

Auch dieses Jahr trafen wir uns in aller Früh und mit durchwegs wenig Schlaf bei der Turnhalle um mit einem Kleinbus Richtung Wallis aufzubrechen. Genauer gesagt ging es auf die Lauchernalp im Lötschental. Unser Hotel lag direkt am Pistenrand und konnte nur mit Ski oder Snowboard oder zu Fuss erreicht werden. So musste sich der eine oder andere nach einem Stirnrunzeln zuerst noch die Skihosen anziehen um trocken im Hotel anzukommen.

Dann hiess es auf geht’s, Pisten wir kommen. Leider wollte das Wetter das ganze Wochenende nie so richtig mitspielen. Es war zwar nie ganz schlecht aber auch nie wirklich super. Immerhin konnten wir am Sonntag noch einige Sonnenstrahlen tanken. Am Samstagabend durften wir ein Wallisermenü geniessen. Es konnte zwischen Raclette und Käsefondue ausgewählt werden. Danach ging eine frohe Turnerschar nochmals Richtung Bar, welche für diesen Abend etwas länger geöffnet hatte.

Als es Sonntagnachmittag wurde und die Skifahrer ihre letzte Abfahrt hinter sich hatten und auch die letzte „Hoseabe“-Runde geschafft war, machten wir uns auf den Heimweg. Natürlich machte sich unterwegs Hunger breit und Sven wollte uns einen Geheimtipp zeigen. Nun wir wussten zwar, dass es etwas abseits ist, aber als wir dann den Hasen und Rehen gute Nacht sagen konnten, fragten wir uns schon, wohin es eigentlich geht. Schliesslich trafen wir in Willadingen im Restaurant Frohsinn ein. Da konnten wir bei einer spassigen Runde mit gutem Essen - wir kommen sicher wieder - das Skiweekend abschliessen. Auch dieses Jahr haben wir das Skiweekend fast unfallfrei und unbeschadet überstanden und freuen uns bereits auf nächstes Jahr.

-EH-

Auch dieses Jahr waren wir mit einem Team in Küngoldingen vertreten. Nach schlechtem Start kamen wir immer besser in Fahrt und konnten 6 der 8 Spiele gewinnen. Dabei schossen wir 25 Tore und mussten nur 9 Gegentreffen hinnehmen. Dank dieser starken Leistung durften wir uns über den 2. Platz freuen.

-JL-

Nach der letztjährigen Teilnahme am Turnier war vielen klar, dass man auch dieses Jahr unbedingt wieder dabei sein muss. Dieses Jahr wollte man eher mit der Verkleidung punkten, statt mit fussballerischem Geschick. Deshalb haben auch die Vorbereitungen für das Turnier bereits sehr früh begonnen. Man einigte sich auf das Thema „Mario Kart“.  Das hiess, dass nicht nur ein Kostüm besorgt, sondern auch ein Kart gebastelt werden musste. Man traf sich also an mehreren Tagen zum gemeinsamen Basteln in der Schreinerei Baumann, wo die Werkstatt freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde.  Mit viel Aufwand und Liebe zum Detail wurde stundenlang an den Karts gebastelt, gekleistert, geleimt und gemalt. Aber auch bei den Kostümen wurde genäht (selbst oder von netten Mamis und Grossmamis), bei einigen bis zur letzten Minute.

Am Tag des Turniers wurde die Mannschaft für ihren grossen Aufwand belohnt. Beim ersten Auftritt der Mario Karts war das Publikum begeistert von den Kostümen und auch von den Special Effects, wie den Bananenschalen und dem ferngesteuerten roten Panzer. Das Fussball spielen wurde durch die Kostüme etwas erschwert, doch stand dies auch von Anfang an nicht im Vordergrund. Viele Tore konnten Mario, Luigi und Co. zwar nicht erzielen, jedoch wurde das Publikum unterhalten und die Mannschaft erhielt sehr viele positive Rückmeldungen, was alles sehr freute.

Bereits kurz nach dem Turnier wurden bereits wieder die ersten Ideen für die Verkleidung für das kommende Turnier gesammelt. Was es dann wohl sein wird?

Fotogalerie

-MS-

Am 11. Januar 2015 beteiligten wir uns mit 2 Mannschaften am Unihockeyturnier in Rothrist. Bereits früh am Sonntagmorgen um 7.30 Uhr versammelte sich die erste Mannschaft Jugend U10 zur Teambesprechung mit Silvio und Sven. Obwohl sich unsere Kids sehr anstrengten und grossen Einsatz und Kampfgeist zeigten - welcher sich bei jedem Spiel steigerte - reichte es in diesem Jahr nicht in die vorderen Ränge.

Nach dem Rangverlesen um 10.15 Uhr der U10 spielte unsere zweite Mannschaft der U13 auch schon ihr erstes Spiel. Die zwei Coaches Tom und Selina waren kräftig am Mitfiebern und konnten sich mit dem Anfeuern nicht zurückhalten. Während den 7 und 8 Spielen fand die Mannschaft immer besser zusammen. Um 13.15 Uhr konnten sich auch die U13 Spieler zum Rangverlesen versammeln. Leider hat es  in diesem Jahr noch nicht unter die Top 3 gereicht, jedoch war es sicher eine erste lehrreiche Erfahrung für alle Spieler, Eltern und Coaches.

Der Spass stand im Vordergrund und der Ehrgeiz wurde bei jedem Teilnehmer geweckt und von Spiel zu Spiel gesteigert. Wir freuen uns auf das nächste Jahr und hoffen auf zahlreiche Teilnahmen seitens der Kids!

-SH-