Auch dieses Jahr trafen wir uns in aller Früh und mit durchwegs wenig Schlaf bei der Turnhalle um mit einem Kleinbus Richtung Wallis aufzubrechen. Genauer gesagt ging es auf die Lauchernalp im Lötschental. Unser Hotel lag direkt am Pistenrand und konnte nur mit Ski oder Snowboard oder zu Fuss erreicht werden. So musste sich der eine oder andere nach einem Stirnrunzeln zuerst noch die Skihosen anziehen um trocken im Hotel anzukommen.

Dann hiess es auf geht’s, Pisten wir kommen. Leider wollte das Wetter das ganze Wochenende nie so richtig mitspielen. Es war zwar nie ganz schlecht aber auch nie wirklich super. Immerhin konnten wir am Sonntag noch einige Sonnenstrahlen tanken. Am Samstagabend durften wir ein Wallisermenü geniessen. Es konnte zwischen Raclette und Käsefondue ausgewählt werden. Danach ging eine frohe Turnerschar nochmals Richtung Bar, welche für diesen Abend etwas länger geöffnet hatte.

Als es Sonntagnachmittag wurde und die Skifahrer ihre letzte Abfahrt hinter sich hatten und auch die letzte „Hoseabe“-Runde geschafft war, machten wir uns auf den Heimweg. Natürlich machte sich unterwegs Hunger breit und Sven wollte uns einen Geheimtipp zeigen. Nun wir wussten zwar, dass es etwas abseits ist, aber als wir dann den Hasen und Rehen gute Nacht sagen konnten, fragten wir uns schon, wohin es eigentlich geht. Schliesslich trafen wir in Willadingen im Restaurant Frohsinn ein. Da konnten wir bei einer spassigen Runde mit gutem Essen - wir kommen sicher wieder - das Skiweekend abschliessen. Auch dieses Jahr haben wir das Skiweekend fast unfallfrei und unbeschadet überstanden und freuen uns bereits auf nächstes Jahr.

-EH-