17.30 Uhr Turnhalle Schöftland.

Nachdem gründlich durchgezählt worden war, marschierten wir mit 37 Kids Richtung Waldhaus Schöftland. Nach der kurzen aber intensiven Wanderung wurden wir von Fabian und Sven mit einem sehr heissen Feuer und warmen Punsch empfangen. Plötzlich zwei Gestalten im Wald! Wer konnte das wohl sein? Aha, es war der Samichlaus in Begleitung vom Schmutzli.

Wir durften uns dann ein paar sehr schöne Samichlausfärsli von den Kids anhören. Dafür bekam dann auch jedes Kind ein Chlaussäckli, und sogar an die Leiter hatte der Schmutzli noch gedacht!! Nachdem unsere Überraschungsgäste weitergezogen waren, konnten wir durch die perfekte Vorbereitung auch sofort unsere Würste auf den Grill legen, welche vom Grillmeister Sven schön goldbraun gebraten wurden. Nach dem Aufräumen begaben wir uns durch die Dunkelheit auf den Rückweg.

20.00 Uhr: Alle sind sicher bei der Turnhalle angekommen, und die Eltern konnten ihre Kinder wieder in Empfang nehmen.

-SH-

2. Platz am diesjährigen Heitersberg-Cup: Am Freitagabend fand das traditionelle Turnier in Spreitenbach statt. In einem ausgeglichenen Final mussten wir schon früh einem Punkterückstand nachrennen und so hatte wieder einmal der FBV Zufikon die Nase am Schluss vorne. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr und die Chance zur Revanche ;)

Herzlichen Dank an den STV Spreitenbach für die Organisation und die Naturalpreise für alle Teilnehmer.

-RH-

Schon früh am Samstagmorgen trafen sich die 14 Turnerinnen und Turner um ihre Reise nach Ribeauvillé im Elsass anzutreten. Die Wanderung um die drei Burgen St. Ulric, Girsberg und Haut-Ribeaupierre bot einen wunderschönen Blick über die herbstlich eingefärbten Weinberge und bis in den Schwarzwald. Nach dieser sportlichen Bestätigung wurden wir mit einer feinen Weindegustation belohnt, bevor wir uns auf den Weg in unsere Unterkunft auf dem Col de Bonhomme machten. Nun wurden wir alle zu Tieren - also unsere Zimmer waren so benannt. "Je suis le lapin" brachte schlussendlich auch unsere Serviertochter bei der Bestellung zum Schmunzeln.

Am Sonntagmorgen besuchten wir den Affenberg, wobei sich ein paar mal die Frage stellte, wer nun Besucher und wer Bewohner des Parks ist... Danach ging's zum Mittagessen nach Kaysersberg. Den Nachmittag verbrachten wir mit Flanieren oder Jassen bei schönstem Herbstwetter in dem herzigen Städtchen, bevor unser Bus zurück in die Schweiz fuhr. Herzlichen Dank den Organisatoren für die erste internationale Turnfahrt, c'était très drôle!

Fotogalerie

-CK-

Am Freitag, 23.Juni, absolvierten wir unseren Wettkampf am Aargauer Kantonalturnfest in Muri mit 8 Turnern und 7 Turnerinnen. Während unserem 1. Teil, dem Fachtest Allround, entlud sich gerade über uns ein einzelnes Gewitter. Dies drückte in unserer besten Disziplin die Note etwas runter. Die Pendelstafette und der dritte Teil (400m, Weitsprung, Kugelstossen) verliefen gemäss den Erwartungen. Erfreulicherweise übertrafen einzelne TurnerInnen ihre Trainingsresultate.

Der gemütliche Teil fand im sehr schönen und grossen Festareal statt. Einmal mehr hat uns Fabian einen tollen Schlafplatz gebaut, vielen Dank. Ebenfalls ein Dankeschön an alle, die an diesem schönen Turnfest dabei waren.

-PF-

Am Freitag 16.6.2017 nahm der TV Schöftland am Volleyballturnier des Glarner Kantonalturnfest 2017 teil. Aufgrund des K.O-Modus hatten wir uns mit drei Siegen zum Auftakt ein Platz unter den Top 8 gesichert. Danach konnten wir die beiden weiteren Spiele nicht mehr gewinnen und erreichten somit den achten Platz. Da wir uns, trotz etlichen Verletzten, ins vorderste Viertel spielten, feierten einige bis Sonntag.

Wir möchten an dieser Stelle den Organisatoren für den gut organisierten Wettkampf und das Fest danken.

Fotogalerie

-DW-

Gut vorbereitet und voller Motivation fanden sich am Donnerstag die 9 Kids in Muri am Turnfest ein. Der erste Wettkampf startete bei schönstem Wetter kurz vor 12 Uhr.

Als Erstes stand der Ballwurf auf dem Programm, dabei wurde die Note 7.40 erreicht. Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit dem Hindernislauf, wo die Nachwuchsturner/innen - angefeuert von vielen Eltern und auch ein paar Aktiv-Turnern - eine gute Note von 8.20 erzielten. Nach einer kleinen Stärkung konnten noch einmal die Kräfte aufgetankt werden. Eine super Note von 8.55 war die Belohnung für den Unihockeyparcours zum Abschluss, in dem unsere Kids noch einmal vollen Einsatz zeigten.

Somit erreichten wir eine Schlussnote von 24.15! Das hat leider nicht für die vorderen Plätze gereicht, aber die Kategorie Jugend, in der wir starten, zählt von 6-16 Jahren, und unser Team gehört damit zu den jüngeren Teilnehmern.

Liebe Kids, vielen Dank für Euren tollen Einsatz! Es war eine Freude mit Euch in Muri dabei zu sein. Ein herzliches Danke geht auch an alle mithelfenden Leiter/innen, Eltern und Fans. Bis zum nächsten Jahr.

Fotogalerie

-SH-

Um 9:30 Uhr mussten sich die Schüler/innen auf dem Turnplatz einfinden und konnten dabei mit der Sonne um die Wette strahlen. Zunächst mussten die Teilnehmer ihren Vorlauf über die Distanz von 50, 60 oder 80 Metern zurücklegen. Danach durften die vier schnellsten Läufer und Läuferinnen je Kategorie den Finallauf bestreiten. Trotz der Hitze wurden immer noch Top-Zeiten gelaufen. In den Pausen konnten sich die Zuschauer und Teilnehmer in unserer Festwirtschaft mit Getränken und Speisen verpflegen. Mit einer Teilnehmerzahl von insgesamt 91 Sprintern wurde kurz nach zwölf Uhr das Rangverlesen veranstaltet. Die Ehrung zum schnällscht Schöftler bei den Mädchen und Knaben wurde auch in diesem Jahr mit einem Pokal ausgezeichnet. An dieser Stelle gratulieren wir nochmals der Schülerin Isabel Oberegger und dem Schüler Marco Graber zum Titel.

An dieser Stelle gilt der Dank unserem Sponsor, dem Gemeinnützigen Frauenverein Schöftland für Medaillen und Pokale für den schnällscht Schöftler Schüler/in. Weiter danken wir den anwesenden Helfern für den reibungslosen Ablauf und allen Teilnehmenden, die wir hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder begrüssen dürfen.

Fotogalerie

Gesamtrangliste

-SH-

Am 25. Mai um 10.00 Uhr trafen sich die 36 Auffahrtsbummler bei der Turnhalle in Schöftland. Auch dieses Jahr hatten wir nicht nur Aktivturner als Teilnehmer, sondern auch einige vom J&S Kids mit ihren Eltern. Es folgte eine gemütliche Wanderung zur Brätelstelle in Hirschthal. An diesem Punkt angekommen, verwöhnte uns Sven mit einer feinen und guten Stärkung. Anschliessend ging es auf zum Blick zur Heimat,  wo dank unserem „Anfeurer Tom“ ein gemütliches Bräteln mit 40 Teilnehmern stattfand. Es wurde gegessen, getrunken, gelacht  und gespielt. Nach meiner Einschätzung erlebten auch die vielen Kids mit ihren Eltern einen tollen Auffahrtsbummel, und wir dürfen nächstes Jahr wieder auf eine grosse Teilnehmerzahl hoffen.

Wir freuen uns!

-SH-

Die beiden Warenmärkte in Schöftland sind ein fester Bestandteil des Dorflebens. Es sind Treffpunkte für Jung und Alt, Familien, Freunde und Bekannte. Auch der Turnverein Schöftland trägt seinen Teil zur aktiven Gestaltung des Marktes bei. Seit 39 Jahren führt er an beiden Märkten in der alten Turnhalle eine Festwirtschaft. Steak, Pommes und Salat sind zum Markenzeichen geworden und die Turnhalle bietet nicht nur bei kühlem und regnerischem Wetter eine entspannte Atmosphäre. Ebenso kann der Gluscht nach Süssem bei uns am selbstgemachten Kuchenbuffet oder auch einfach der Durst gestillt werden. An dieser Stelle gilt auch ein grosses Dankeschön an alle fleissigen Helfer, die vor, nach und während dem Anlass aber auch an der Front und hinter der Kulisse ihren Beitrag zum Gelingen einer solchen Festwirtschaft leisten. Die Schöftler Turnfamilie freut sich auch Sie, geschätzte Leserinnen und Leser am nächsten Markt am 1. Mai 2017 in der alten Turnhalle begrüssen zu dürfen.

-EH-

Da dieses Jahr das Unihockeyturnier in Küngoldingen nicht zustande kam, hat sich der TV Schöftland entschieden an einem anderen Hockeyturnier teilzunehmen. So starteten wir an der Unihockeynight in Veltheim mit einer Mannschaft aus 7 Spielern und einem Schiedsrichter.

Der Start ist missglückt da wir schlicht nicht bereit waren. So ging das erste Spiel mit 0:2 verloren. Das zweite Spiel gestaltete sich etwas ausgeglichener und so gab es folglich ein 1:1. Nach weiteren Spielen und einer Leistungssteigerung, konnte die Gruppenphase auf dem 3. von 6 Rängen abgeschlossen werden. Im Viertelfinale trafen wir auf den Gruppenzweiten der anderen Gruppe. Nach konstantem Start und guter Leistung stand es 1:1. Eine Unkonzentriertheit und ein abgelenktes Eigentor entschieden dann aber schliesslich die Partie zum 1:3.

Alles in allem ein geselliger Abend und super organisiertes Turnier durch den STV Veltheim und daher ein erfolgreicher Abend. Ein Danke geht auch an unseren freiwilligen Schiri Wäutu Bolliger.

-RH-

Was war da los am Turnfest in Leerau? Ein wunderschönes Festgelände mit vielen teilnehmenden Vereinen, heisse Wettkämpfe und ausgelassene Partystimmung. Ein grosses Lob an die vielen HelferInnen, die an allen Ecken und Enden ihren Einsatz leisteten. Aber fast ging da was schief, denn es fehlten mehr als 50 brevetierte KampfrichterInnen in der Leichtathletik. An der PLK vor dem Turnfest wurde bereits angedroht, dass man in Zukunft dann gewisse Disziplinen nicht mehr anbieten kann, wenn die vorgeschriebenen KampfrichterInnen nicht gestellt werden können. Die fehlbaren Vereinen zu büssen würde dann nicht mehr ausreichen. Wer in einer Disziplin startet und nicht den Kampfrichter mit entsprechender Ausbildung anmeldet, wird zum Wettkampf vermutlich nicht mehr zugelassen werden können.

Und so steht es nun auch in den Wetkampfvorschriften des Aargauer Kantonalturnfestes Freiamt 2017:

1.8.8 Richter:
Leichtathletik:
Vereine/Riegen, welche Disziplinen aus der Sparte Leichtathletik bestreiten (Einzel und/oder VWK), sind verpflichtet, einen brevetierten LA-Kampfrichter zu stellen. Andernfalls können die LA-Disziplinen diesen Vereinen/Riegen gestrichen werden. [1]
 

Seit meiner Jugend interessiere ich mich für die Leichtathletik und da ich verletzungsbedingt nicht am nächsten Turnfest starten kann, habe ich mich dazu entschieden, eine Kampfrichterausbildung zu absolvieren. Während zwei Abenden und einem ganzen Samstag wurden wir theoretisch und praktisch zum Kampfrichter ausgebildet. Die kompetenten AusbildnerInnen gestalteten die Lektionen sehr kurzweilig und unterhielten uns mit der einen oder anderen Anekdote. Bei bestem Frühlingswetter absolvierten wir unsere praktische Ausbildung im LA Stadion im Schachen Aarau. Das Theoretische konnte im Anschauungsunterricht gefestigt werden. Zum Schluss wurde unser Wissen mit einer kleinen Prüfung getestet.

Nun bin ich brevetierter Kampfrichter LA, anerkannt von Swiss Athletics und Schweizerischer Turnverband STV. Einsätze kann ich nicht nur an Turnfesten leisten sondern auch an lizenzpflichtigen Meetings. Persönlich kann ich den Kurs allen empfehlen. Zugegen, ich dachte am Anfang, dass es für mich sehr langweilig wird, da man sich ja auch schon vorher mit gewissen Details in der Leichtathletik auseinander setzte. Zum Glück wurde ich eines besseren belehrt und durfte einem kurzweiligen und sehr lehrreichen Kurs beiwohnen.

Nun kann ich meinen Verein am kommenden Turnfest und während der Vorbereitungszeit, trotz meiner Verletzung, tatkräftig unterstützen.

[1] Wettkampvorschriften

-DS-

Vier Damen vom Turnverein Schöftland treffen sich beim Waldhaus Staffelbach zum diesjährigen Kreisgeländelauf.

Nach dem obligaten Aufwärmen versammeln sich die Teilnehmerinnen bereits am Start. Der Startschuss fällt pünktlich um 11:00 Uhr. Die erste Gruppe absolviert die 3 km Strecke, welche aus einer kleinen und einer grossen Runde besteht. Eine weitere Teilnehmerin des Turnvereins Schöftlands meistert um 11:40 Uhr die 7 km Strecke.

Glücklich und zufrieden mit der Leistung ist der Kreisgeländelauf bei schönem Wetter bereits wieder Vergangenheit.

Fotogalerie

Rangliste

-FL-

Die Nacht war kurz für einige Turner, die am Vorabend noch erfolgreich an der Volley-Night teilnahmen. Und so war die Fahrt nach Arosa sehr ruhig. Nach einem Stopp in der Raststätte Glarnerland und einem Zmorge waren wir gestärkt, die 365 Kurven nach Arosa in Angriff zu nehmen. Unser Fahrer meisterte diese Souverän, so dass auch ein Audifahrer aus Deutschland kapitulieren musste. In Arosa deponierten wir unser Gepäck im Aufenthaltsraum unserer Unterkunft und machten uns für die Skipiste bzw. die Wanderwege bereit.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich alle Teilnehmer wieder zum gemeinsamen Mittagessen bei der Carmennahütte. Nach dem obligatorischen Munggapfupf machten die Skifahrer wieder die Pisten unsicher und die Wanderer suchten den Gigi aus Arosa und das Heidi aus der Lenzerheide. Nachdem die Suche erfolglos blieb, war das nächste Ziel die Kuh Bar bei der Tschuggenhütte. Dort waren inzwischen auch die Skifahrer eingetroffen, so dass gemeinsam auf den erfolgreichen Tag angestossen werden konnte. Die Stimmung beim Après-Ski war ausgelassen. Es wurde getanzt, gesungen und ein, zwei Bier oder Alien getrunken. Nach der fünften Zugabe des DJ’s nahmen wir den Weg zur Unterkunft unter die Füsse bzw. unter die Skier. Es war schon fast dunkel, als die letzten Skifahrer die Unterkunft erreichten. Da der Après-Ski etwas ausgiebiger ausfiel, nahmen wir das Nachtessen noch in den Skikleidern ein. Nach dem Duschen rafften wir uns nochmals auf und nahmen im Dorf noch einen Schlummertrunk zu uns.

Die Sonne schien am nächsten Morgen bereits durchs Zimmerfenster als sich die Gruppe zum Morgenessen traf. Bei frühlingshaften Temperaturen machten wir uns anschliessend auf, die Ski- bzw. Schlittelpisten unter die Kufen zu nehmen. Beim gemeinsamen Mittagessen bei der Tschuggenhütte genossen wir die Sonne in vollen Zügen, bevor die letzten Pistenkilometer in Angriff genommen wurden. Und schon bald hiess es Abschied nehmen von Arosa. Herzlichen Dank den beiden Organisatoren für dieses wunderschöne Wochenende.

Fotogalerie

-ML-

Am 10. März 2017 fand die alljährliche Volleynight in Kölliken statt. Wir konnten eine motivierte Mannschaft von 5 Frauen und 4 Herren stellen. Es war ein lustiger und geselliger Abend und die Spielpausen nutzten wir unter anderem um die Jassfähigkeiten zu testen.

Es gab viele spannende und nervenaufreibende Spielrunden, um jeden Punkt wurde hart gekämpft und so konnten wir alle Gruppenspiele sowie alle Rangierungsspiele für uns entscheiden! Ein geland ein verdienter Sieg vor dem zweitplatzierten STV Küngoldingen und dem drittplatzierten STV Vordemwald. Der fast 3 kg schwere Schinken als Gewinn werden wir sicherlich bei einer tollen Tischrunde geniessen.

-CF-

Am verschneiten Sonntag, 15. Januar, traten 2 Mannschaften der Schöftler Jugi am Unihockeyturnier in Rothrist an. Los gings für das U10 Team bereits um 8:20 Uhr mit dem ersten Spiel. Die 6 Buben mussten noch ein bisschen wach werden, in den ersten Spielen lag nicht mehr als unentschieden drin. Es war aber eine Freude den Jungs zuzuschauen, die Spass auf dem Spielfeld hatten und sich spieltechnisch gegenüber den letzten Jahren enorm gesteigert hatten. Der Einsatz wurde belohnt mit vielen Toren und 3 Siegen zum Schluss und dem 7. Rang von 10.

Um 11:30 Uhr war dann das erste Spiel für die U13 Jungs und Mädels, die unterstützt von vielen Fans am Nachmittag gegen die starken Gegner kämpften. Mit 2 Siegen erreichten die kleinen Unihockeyaner ebenfalls den 7. Platz von ingesamt 9. Vielen Dank an alle Leiter, Mamis, Papis und weiteren Fans die dabei waren und hoffentlich genau so stolz wie ich auf unseren Nachwuchs sind!

-CK-

Das Plauschturnier des SCS gehört bereits seit vier Jahren zum Programm des TV Schöftlands. Auch dieses Jahr waren wir erfolgreich und gewannen das Turnier durch überragende sportliche Leistung. Als Thema wurde dieses Jahr American Football und Cheerleader gewählt und so waren die „Schöftle Honeybears“ gegründet. Wie in früheren Jahren wurden auch dieses Mal selbsterdachte Verkleidungen der Stangenware vorgezogen. Die Verkleidungswertung, konnte trotz Crossdressing, leider nicht gewonnen werden.

Wir möchten an dieser Stelle dem SCS fürs organisieren danken. Ein besonderes Lob geht jedoch an Alle die viel Zeit in das Gestalten und Organisieren der Kostüme gesteckt haben und natürlich die Spieler welche das Turnier in überlegener Weise für sich entschieden haben.

-DW-