Auch dieses Jahr machten sich trotz Corona zahlreiche Turner auf ins Skiweekend. Mit dabei waren grosse, kleine, dicke, dünne und tollpatschige. Nachdem sich beinahe alle in Schöftland getroffen hatten, ging es in den frühen Morgenstunden auf nach Mägenwil, wo ein kräftigtes Frühstück wartete. Im Anschluss machten sich die Turner ohne Halt auf nach Klosters.

Sogleich wurden erste Kontakte mit Einheimischen in der ersten Après-Ski-Bar geknüpft. Nachdem sich alle aufgewärmt hatten und das obligate Gruppenfoto bei strahlend blauem Himmel geschossen wurde, ging es weiter zum Mittagessen. Es folgte eine auslaugende Massenschneeballschlacht worauf erst Mal ein stärkendes Getränk in der letzten Après-Ski Bar des Tages zu Leibe geführt werden musste. Dabei traf man erfreulicherweise auf alte Bekannte aus dem Ruedertal. Die Talabfahrt konnte in der Dämmerung mit einem eindrucksvollen Blick auf Davos Klosters genossen werden. Genauso bemerkenswert war das Gourmet-Menü, welches mit viel Liebe von den Angestellten der Herberge serviert wurde. Nachdem der Hunger gestillt war, machten sich die Turner auf ein Bierchen, das mit den neuen Bekanntschaften aus der Ortschaft getrunken wurde. So liess man den Abend gemütlich ausklingen.

Der nächste Tag stand ganz im Zeichen des Skifahrens. Kurz vor dem Ende des Skitages wurde noch einmal eingekehrt, um nochmal mit den Ruedertaler Kontakten anzustossen. Nachdem auch von den Einheimischen Abschied genommen wurde, war das Skiweekend auch schon wieder vorbei und der Heimweg wurde in Angriff genommen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Turner die ein Ämtli übernommen haben. Die Teilnehmerzahl war in diesem Jahr aufgrund der COVID-Situation ungewohnt klein- also es waren zwei-wir hoffen darauf, die kommenden Vereinsanlässe in wieder in gewohntem Rahmen durchführen zu können.

Bericht: RH/AL